Einmal hinter die Kulissen eines Anime Studios!

Ein kleiner Einblick in die Räumlichkeiten des Anime-Studio P.A. Works.

Viele Anime-Studios sind in der Regel wie normale, fade Büros. Sie sind funktional, was in Ordnung ist, aber es fehlt Persönlichkeit und Stil. Die neue Zentrale für Anime Studio P.A. Works ist nicht nur funktional, sondern sieht auch ganz nett aus.

Das Studio wurde am 10. November 2000 von Kenji Horikawa, einem ehemaligen Mitarbeiter von Production I.G und Bee Train, unter dem Namen Etchū Dōga Hompo K.K. (越中動画本舗株式会社) gegründet. Am 1. Januar 2002 wurde das Studio zu P.A. Works umbenannt. Seitdem war es immer wieder an Produktionen erstgenannter Studios als Auftragsnehmer beteiligt und steuerte Animationen zu Computerspielen bei. Erst im Januar 2008 produzierte das Studio seine erste eigenständige Serie true tears. Seitdem produzierte es erfolgreiche Serien wie etwa Canaan (2009) oder Angel Beats!.

e6ypt9ar7xngmhoyafel

Vor kurzem zog P.A. Works in sein neues Büro in der Präfektur Toyama. Es ist einfach, aber sieht gut aus, oder?

vzpczi7eonan3rc93yx0

t4clivoagorcdbhd9be1

ntyuvx1h7yt2webio72w

n2se3ub3ducn4m8unhno

hsorvnehadnloen3kcl9

gkzb1yyf8or6yfhw2qya

ffycgdjcioskwve8rhwa

bh01o8u1kvsr1scpok48

Quelle: P.A. Works

Vielleicht gefällt dir auch

Zur Werkzeugleiste springen