Fünf Dinge, die du vor der ersten Japan-Reise wissen solltest!

Laut Statistik, besuchen zwischen einer und zwei Millionen Menschen, Japan pro Monat. Dort leben und arbeiten mehr Ausländer als je zuvor.

Das sind eine Menge Leute die im Flugzeug vorbei hüpfen und vor allem, wenn es sich um einen Oneway-Flug handelt. Sich mental auf die Ankunft in Japan vorzubereiten, ist genauso wichtig wie die physischen Dinge, die man in den Koffer packen muss.

Du denkst, du hast alle Vorbereitungen getroffen um ins Land der aufgehenden Sonne zu reisen?
Wir haben hier ein Video mit 5 wichtigen dingen, dass man sich vorher nochmal anschauen sollte.

Rachel und Sharla sind keine Neulinge in Japan. Beide haben etwa fünf Jahren Erfahrung, mit dem Land und der Sprache, auf dem Buckel. Nachdem anfänglichen Kulturschock haben sie ihren Wege gefunden um ein produktives und glückliches Leben in Japan zu führen. Deshalb machten sie ein neues Video über die Dinge, die sie sich gewünscht hätten, dass ihnen diese, vorher jemand gesagt hätte.

 

1. Grund alltägliche Phrasen Lernen

Eine nette Sache der japanische Sprache ist, dass es auf viele Situationen schon eine passende Antworten gibt. Wenn du jemanden zum ersten Mal triffst oder um einen Gefallen bittest, sagt man in der Regel: „Yoroshiku onegai shimasu“, oder wenn du die Arbeit vor allen anderen verlässt, ist es eine gute Idee, sich mit den Worten: „Osaki ni shitsurei shimasu“, zu entschuldigen. Aber für diejenigen, die diese Antworten nicht sofort parat haben, kann es etwas lästig werden, wie Sharla an einem ihrer Beispiele erklärte. Versehentlich grüßte sie in jedem Geschäft, mit dem Kunden Gruß „Irasshaimase!“ („Willkommen!“) zurück.

2. Bereite dich auf die Sommer in Japan vor

Während es in Japan nicht ganz so heiß und feucht wie in anderen tropischen Lände, wie Vietnam und Singapur ist, kann die Wärme immer noch sehr intensiv und abschreckend sein.

3. Decke dich mit allen möglichen Kleidungstücken für jegliche Jahreszeit ein.

4. Akzeptiere, dass die japanische Gesellschaft möglicherweise weniger entgegenkommend ist, wie du es von zu Hause vielleicht gewöhnt bist.

5. IC-Karte für die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen

Quelle: rocketnews24.com

Vielleicht gefällt dir auch

Zur Werkzeugleiste springen