Infos zum neuen Anime Projekt von Strike Witches werden erst 2016 bekannt gegeben!

Der offizielle Twitter-Account des Anime Strike Witches, kündigte am Freitag an, dass mehr Informationen über das Projekt, erst 2016 auf einem Event, bekannt gegeben werden.

502jfwDie Twitter Nachricht deutete an, mehr Details über die 502. „Brave Witches“ Joint Fighter Wing bekannt zu geben, die in der dritten „Staffel“ mehr in den Fokus genommen werden soll.

Im Oktober 2013, hatte die offizielle Webseite des Anime, schon eine dritte Staffel angekündigt. Schriftsteller Takaaki Suzuki stellte aber klar, dass die neue TV-Anime-Serie nicht „die dritte Staffel“ sei. Die dritte Folge der OVA Strike Witches: Operation Victory Arrow deutete an, dass die neue Anime-Serie sich auf den 502. „Brave Witches“ Joint Fighter Wing konzentieren soll.

Strike Witches ist ein von Humikane Shimada & Projekt Kagonish entwickeltes und von Kadokawa Shoten vertriebenes Medienfranchise. Dieses umfasst je zwei Light-Novel-, zwei Manga– und mehrere Animereihen (eine Original Video Animation, zwei Fernsehserien, einen Kinofilm und eine Kurzfilmreihe) sowie diverse Fanartikel.

strikewitches_900x350

In einer Welt, die der Erde der Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts gleicht, erzählt Strike Witches die Geschichte des Kampfes, der diese Welt mit dem Einsatz von neuer Technik und von Magie beschützen soll. Die Strike Witches sind eine Gruppe von Mädchen, die über magische Fähigkeiten verfügen. Aus verschiedenen Nationen stammend, sollen sie gegen die rätselhaften Neuroi kämpfen, die im Jahr 1939 den Erstschlagausführten.

Diese rätselhafte Macht tauchte immer wieder an verschiedenen Stellen der Erde auf und griff ohne jegliche Vorwarnung an. Die Waffen der Neuroi nehmen dabei häufig eine Form ähnlich der von Flugzeugen an und ihre Waffen hinterlassen ein ätzendes Miasma. Dieses vergiftet nicht nur die hilflosen Menschen, sondern die Neuroi wandeln das betroffene Land damit auch wiederum in neue Waffen um. Dies vertrieb die zerbröckelnden Nationen in die Meere, da sich das Miasma nicht über große Wasserflächen auszubreiten scheint und somit zu einer Verteidigungslinie wird.

 

Quelle: Otakomu und Twitter

Vielleicht gefällt dir auch

Zur Werkzeugleiste springen