Tokioter Spezialeinheit stoppte 47-Jährigen bewaffneten Randalierer

Über das Wochenende  berichteteAll Nippon News (ANN)“ über einen (zum Glück) glimpflich ausgegangen Spezialeinsatz in Tokio.


Die Polizei verhaftete am Samstagabend einen 47jährigen Mann, nachdem er sich in seiner Wohung, im 14. Stock eines Hochhauses in Tokios Stadtteil Shibuya, acht Stunden lang verschanzt hatte. Er warf Gegenstände von seinem Balkon und zog später auch noch eine Waffe.

News 2News 1


Nach Angaben der Polizei begann die Belagerung  um etwa 13:00 Uhr. TBS berichtet, dass der Verdächtige der als Hiroshige Ito identifiziert wurde, begann die verschiedensten Gegenstände von seinem Balkon zu werfen und schrie die Menschen unten an. Er warf einen Beutel mit Golfschlägern und einen Drucker sowie Topfpflanzen. Später holte er sogar mehrere Waffen hervor und bedrohte Passanten in der nähe. Wie sich dann am Ende der Belagerung heraustellte waren es zum Glück nur Modellwaffen.

News 4

Die Belagerung endete gegen 21.00 Uhr nachdem zwei Polizisten sich bis auf den Balkon, vom Dach des Gebäudes, abseilten und Ito überwältigten.
Die Polizei sagte am Sonntag, dass Ito sich an nichts erinnerne weil er am Samstagvormittag viel getrunken hatte. Einer von Ito’s Freunden erzählte den Medien, er habe sich seltsam verhalten weil er seinen Job verlor und  murmelte dass seine „Feinde“ ihn bedrängten.

news 3

[vsw id=“hg9bfhZWN_I#t=17″ source=“youtube“ width=“425″ height=“344″ autoplay=“no“]

Quelle: News on Japan (English) und Yahoo! News Japan (Japanesse/日本語)

Vielleicht gefällt dir auch

Zur Werkzeugleiste springen