Polizei verhaftet 30-jährigen Mann wegen mehreren Säureattacken

Die Polizei in Takasaki, Gunma Präfektur, sagte am Dienstag, sie haben einen arbeitslosen 30-jährigen Mann wegen Verdachts der schweren Körperverletzung verhaftet.

Laut Polizei attackierte er bereits vier Frauen mit Schwefelsäure.
Die Verhaftung erfolgte, nachdem die Polizei Aufnahmen der Überwachungskamera auf dem der Täter zu sehen war veröffentlicht.

30 jähriger

 

 

 

 

 

 

 

Die Polizei identifizierte den Mann als Nobuaki Kitamura aus Takasaki. Er selber bestreitet die Tat, teilte die Polizei mit.
Kitamura soll, drei Mal am vergangenen Donnerstag, Säure auf die Beine der Frauen geschüttet haben, zweimal in einem Laden auf der zweiten Etage des JR Bahnhof Takasaki Gebäude und später in einem Einkaufszentrum vier Kilometer entfernt.
Die vierte Vorfall ereignete sich um 18.00 Uhr am Montagabend in einem Supermarkt am Bahnhof Takasaki. Fuji TV berichtete, dass ein Mann Säure auf das Bein einer 34-jährigen Frau warf, die Einkaufen war.

Alle vier Frauen erlitt Verbrennungen an den Beinen, teilte die Polizei mit.

 

Vielleicht gefällt dir auch